Oktoberfestgottesdienst 2011

Ich krieg die Krise…

…und dabei war die Musik von der Kemnitzer Kurrende gar nicht mal so schlecht…Wo an den Abenden zuvor noch die Puhdys und Ich & Ich aufgetreten sind, sollte nun der gemeinsame Gottesdienst der umliegenden Gemeinden stattfinden. Auch wenn dort etwas mehr Publikum das riesige Bierzelt füllte, kamen doch über 300 Besucher ins Festzelt und feierten einen bewegten und bewegenden Gottesdienst. Der Bischdorf-Herwigsdorfer Posaunenchor (mit Kemnitzer Unterstützung) sorgte für den feierlichen Rahmen, und die Kemnitzer Kurrende übernahm dann den etwas rockigeren Part. Gleich beim ersten Lied „Alles was ich tue“ sprang der Funke zu den Gottesdienstbesuchern über.Thematisch ging es ja um Krisen; selbst die Bibel weiß da schon darüber zu berichten. Vor allem, wenn das Lebensfundament auf Sand gebaut ist. Wie gut ist es doch, dass Gott unser Fundament sein will, welches wirklich fest und haltbar ist.
Im Gottesdienst wurden die neuen Konfirmanden vorgestellt – wir wünschen ihnen, dass sie sich dieses Fundament zu eigen machen.
An dieser Stelle möchten wir besonders dem Audioservice Ullrich für die professionelle Beschallung und das freundschaftliche Miteinander danken. Das Team um Frank Ullrich hat während des gesamten Kemnitzer Oktoberfestes einen super Job gemacht.
Hier nun ein paar Bilder vom Gottesdienst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.