Kemnitzer Passionsspiel 2016

Was gut und böse ist…

Nach vielen Wochen Proben und Vorbereiten war es zu Karfreitag so weit: Das 10. Kemnitzer Passionssspiel wurde unter Leitung von Pfarrer Thomas Markert mit fast 20 Laienschauspielern aufgeführt. Die Kurrende war bereits bei den Vorbereitungen mit dabei – die Lieder sollten ja zum Spiel passen. So haben wir lange nach Liedern gesucht, der Text des Passionsspiels wurde teilweise auf die Lieder angepasst, einen Liedtext hat Thomas Markert selbst geschrieben. Ein Tanz wurde einstudiert, einige der Kurrendekinder spielten bei einer Szene einen Teil des Volkes, zu dem Jesus sprach.

So waren wir alle sehr gespannt und hofften auf ein gutes Gelingen. Dankbar sind wir, dass über 400 Menschen den Weg in die Kemnitzer Kirche fanden, die ein bewegendes und ergreifendes Passionsspiel erleben durften. Es fällt schwer, diese Emotionen in Worte zu fassen. Zum Ende des Passionsspiels zogen die Spieler und Kurrendesänger singend aus der Kirche:

Das Ende ist der Anfang.

Jesus mit dir. Am Ende kommt ein Anfang.

Wie der Tag anbricht im Dunkel der Nacht

hat dein Tod uns auf den Weg gebracht.

 

An dieser Stelle möchten wir uns für alle Helfer bedanken, die zum Gelingen des Passionsspieles beigetragen haben.